Medien

Medien

ACIPSS ist ein gefragter Partner für in- und ausländische JournalistInnen, wie ein Blick in den Presse-Spiegel zeigt. Hier finden Sie eine aktuelle Auswahl von Beiträgen aus Radio und Fernsehen sowie Print- und Online-Medien, in denen ACIPSS-Mitarbeiter interviewt, zitiert oder genannt werden oder in sonstiger Form in Erscheinung treten.

05.03.2017 – Siegfried Beer im Standard: „Die gefährliche Cyberrivalität zwischen Heer und Polizei“

„Historiker Siegfried Beer, der das Austrian Center for Intelligence, Propaganda & Security leitet, spricht von einem ‚Klima des Misstrauens und des Konkurrenzdenkens‘. ‚Die Trennung der Zuständigkeiten in zwei Ministerien, die noch dazu üblicherweise politisch unterschiedlich besetzt sind, trägt das ihre dazu bei.'“

Lesen Sie hier den gesamten Artikel.

01.02.2017 – Capital of Cloak & Dagger – ACIPSS im Magazin „Metropole“

„To this day, between 7,000 and 8,000 foreign spies operate in Austria, estimates historian and espionage expert Siegfried Beer. And ’nobody has disputed that number so far.‘ Founder of the Austrian Center for Intelligence, Propaganda and Security Studies at the University of Graz, Beer believes that renewed tensions between Russia and the West are likely to keep Austria active as an important base for intelligence activity, as it was throughout the Cold War.“

Lesen Sie hier den gesamten Beitrag.

21.01.2017 – Siegfried Beer in der „Kleinen Zeitung“ über die CREST-Datenbank der CIA

„CIA veröffentlichte Tausende einst geheime Akten. Auch in der Steiermark war man aktiv.“

Lesen Sie hier den gesamten Artikel.

11.11.2016 – Siegfried Beer in den „Oberösterreichische Nachrichten“ über Parallelen zwischen Populisten in den USA und Europa

„Stimmungsmacher. Hat die Dämmerung des „Systems der Eliten“ begonnen?

Lesen Sie hier den gesamten Artikel.

01.11.2016 – ACIPSS im Porträt in der Zeitschrift „Öffentliche Sicherheit“

Die November-Ausgabe des offiziellen Magazins des Innenministeriums widmet ACIPSS einen ausführlichen Bericht.

Die Vollversion finden Sie hier.

21.08.2016 – Die „Presse“ über ACIPSS und die neue Ausgabe des JIPSS

„Der Historiker Siegried Beer bemüht sich mit seinem Team von der Uni Graz weiter unermüdlich, die Diskussion über Nachrichten- und Sicherheitsdienste zu versachlichen, sie wissenschaftlich zu unterfüttern und so von außen zu einer Verbesserung der geheimdienstlichen Arbeit in Österreich beizutragen.“

Lesen Sie hier den gesamten Artikel.

15.08.2016 – Siegfried Beer auf „BBC Radio 4“ über Graham Greenes „Der Dritte Mann“

Die gesamte Sendung kann im BBC-Stream nachgehört werden.

04./05.07.2016 – Siegfried Beer im „Ö1 Mittagsjournal“ sowie im „ZIB Magazin“ zum Anschlag auf die Grazer Moschee und die Rolle des Heeresabwehramts

Siegfried Beer im Interview: „Es gibt eine Konkurrenzsituation zwischen Abwehramt und BVT.“

Hier können Sie den gesamten Beitrag des „ZIB Magazins“ ansehen.

02.05.2016 – Florian Traussnigs Buch „Militärischer Widerstand von außen“ in der „Zeit“

„Im Arlberg-Stil gegen Hitler – Ein neues Buch würdigt österreichische Emigranten, die während des Zweiten Weltkrieges in der U.S.-Army dienten.“

Hier weiterlesen.

28.04.2016 – Siegfried Beer über die Ablöse des BND-Präsidenten auf „SNA Radio“

Siegfried Beer analysiert im Gespräch mit „SNA Radio“ die Ablöse des Präsidenten des deutschen Bundesnachrichtendienstes (BND) und spricht über mögliche Hintergründe.

Hier anhören.

01.04.2016 – Interview mit Siegfried Beer im „SWR“

Siegfried Beer im Interview: „Geheimdienstarbeit ist nationalen Interessen unterworfen“

Hier anhören.

29.03.2016 – Interview mit Siegfried Beer in der „ZIB 24“

„Was können die Geheimdienste aus den Anschlägen in Brüssel lernen? Der renommierte Geheimdienstexperten Siegfried Beer spricht über mögliche Strategien sich dem Terror gegenüberzustellen.“

Hier ansehen.

27.03.2016 – Siegfried Beer im „Kurier“ über die ersten Lehren aus den Brüsseler Attacken

„‚Wir müssen wachsam sein‘ – Siegfried Beer fordert nach den Brüsseler Attentaten mehr Aufmerksamkeit im Alltag.“

Hier weiterlesen.

25.03.2016 – Siegfried Beer in der „Wiener Zeitung“ über die Zusammenarbeit der Geheimdienste in Europa

„Geheimdienstexperte skeptisch zu mehr Datenaustausch – Der Geheimdienstexperte Siegfried Beer ist skeptisch, was jüngste EU-Pläne für einen intensiveren Datenaustausch unter den europäischen Diensten betrifft. Hindernisse sieht der Historiker von der Universität Graz unter anderem in den unterschiedlichen Traditionen der Geheimdienste der einzelnen Staaten und ihrem bisherigen Vorgehen.“

Hier weiterlesen.

23.03.2016 – Siegfried Beer in der „Wiener Zeitung“ über die Auswirkungen der Terroranschläge in Brüssel

Siegfried Beer im Interview: „Der IS steht unter Zugzwang“

Hier weiterlesen.

09.03.2016 – Gastkommentar von Jeremy Stöhs in der „Presse“

„Europa – ewiger Juniorpartner der USA? – Die jüngsten Krisen und Konflikte beweisen erneut, dass Europas Sicherheit nach wie vor von den militärischen Kapazitäten der USA abhängt. Ein Umstand, den viele Amerika-Kritiker nur ungern zur Kenntnis nehmen.“

Hier weiterlesen.

04.03.2016 – Florian Traussnigs Buch „Militärischer Widerstand von außen“ auf „Ö1“

„Der Grazer Zeithistoriker Florian Traussnig widmet dem militärischen Widerstand gegen den Nationalsozialismus eine umfangreiche Studie: ‚Militärischer Widerstand von außen – Österreicher in US-Armee und Kriegsgeheimdienst im Zweiten Weltkrieg‘ ist soeben im Böhlau-Verlag erschienen.“

Hier finden Sie den gesamten Beitrag von „Ö1„zum Nachhören.

25.02.2016 – Gastkommentar von Robert Lackner im „Standard“

„Wer zu abrupt bremst, endet im Crash – Österreich erweist mit der Änderung seiner Marschrichtung nicht nur Griechenland, sondern auch sich selbst keinen guten Dienst. Statt in nationale Sicherungsschranken sollte man in den professionellen Schutz der EU-Außengrenzen investieren.“

Hier weiterlesen.

19.02.2016 – Florian Traussnigs Buch „Militärischer Widerstand von außen“ in der „Presse“ sowie auf „Radio Kärnten“

„Widerstand: Exilösterreicher in amerikanischer Uniform – Im Zweiten Weltkrieg kämpften 6000 bis 7000 Österreicher in der US-Army gegen Hitler. Auch das Schicksal der legendenumwobenen Österreichischen Legion Ottos von Habsburg wird beschrieben.“

Hier finden Sie die Rezension in der „Presse“ zum Nachlesen bzw. den Beitrag von „Radio Kärnten“ zum Nachhören.

03.02.2016 – JIPSS-Autor Christopher Nehring in der „Welt“

„Der Geheimdienstexperte Christopher Nehring hat Unterlagen zum Wissen des BND über den bulgarischen Geheimdienst DS beantragt – und in den ihm vorgelegten Unterlagen die Protokolle über Gespräche mit Stiller entdeckt, beinahe hundert Seiten insgesamt. In der renommierten Fachzeitschrift „Journal for Intelligence, Propaganda and Security Studies“ hat er jetzt die Ergebnisse seiner Recherchen vorgelegt.“

Hier weiterlesen.

02.02.2016 – Gastkommentar von Robert Lackner in der „Wiener Zeitung“

„Ein Luftschloss namens Obergrenze: Die heutige Asylpolitik erinnert frappant an das britische Vorgehen in Palästina im Jahr 1939.“

Hier weiterlesen.

22.12.2015 – Siegfried Beer im Online-Interview mit „GMX“

„Was, wenn Anschläge wie in Paris Städte in Österreich treffen? Einen Ausnahmezustand, wie ihn Frankreich verhängt hat, gibt es hier nicht. Ein Experte wünscht sich eine Koordinierungsstelle in der Regierung – und mehr Aufmerksamkeit im Alltag.“

Hier weiterlesen.

11.12.2015 – Gastkommentar von Robert Lackner und Florian Traussnig in der „Presse“

„Kluge Köpfe statt Bomben und Drohnen: Europa sollte sich überlegen, wie man die Fähigkeiten der zu uns geflüchteten Menschen möglichst intelligent und strategisch einsetzt, um dem islamistischen Terror beizukommen. Ein Beispiel dazu aus der US-Geschichte.“

Hier weiterlesen.

03.12.2015 – Siegfried Beer im Interview mit den „Salzburger Nachrichten“ über das neue Staatsschutzgesetz

„‚Es gibt auch gute V-Männer‘: Geheimdienstexperte vermisst eine Koordination der österreichischen Sicherheitsagenden. Was in einer Notsituation nach einem Terroranschlag in Österreich alles möglich sein sollte.“

Hier weiterlesen.

01.12.2015 – Siegfried Beer im „Standard“ über das neue Staatsschutzgesetz

„Geheimdienst-Experte Siegfried Beer von der Universität Graz spricht sich dafür aus, dass das geplante Staatsschutzgesetz mit erweiterten Befugnissen für die Ermittler so schnell wie möglich umgesetzt wird.“

Hier weiterlesen.

22.11.2015 – Siegfried Beer auf der 22. ACIPSS-Arbeitstaung im Gespräch mit der „APA“

„Die Terrorgefahr in Österreich ist nach Ansicht des Geheimdienst-Experten Siegfried Beer und des Islamwissenschafters Rüdiger Lohlker so groß wie vor der Anschlagsserie in Paris vergangene Woche auch schon. ‚Man hat jederzeit damit rechnen müssen, und man muss jederzeit damit rechnen. Allerdings ist das noch lange kein Grund, in Panik zu verfallen‘, sagte Lohlker im Gespräch mit der APA. Beer pflichtete bei. Auch er hält Anschläge in Österreich für möglich. Die Antwort sollte jedoch nicht ‚Angst und Zuhausebleiben‘ sein, ’sondern Achtsamkeit‘: ‚Anzuerkennen, dass man selbst auch für die Sicherheit in einem Land, in einer Stadt, in einem Ort und in einer Nachbarschaft zuständig ist.‘ Oft schon hätten in der Vergangenheit Beobachtungen aufmerksamer Bürger entscheidende Hinweise gegeben, bei der Aufklärung von Verbrechen ebenso wie etwa auch beim Anschlag auf den Boston-Marathon vor zwei Jahren.“

Hier weiterlesen.

17.11.2015 – Siegfried Beer in der „Wiener Zeitung“ über Kritik an den französischen Nachrichtendiensten und die Grenzen der Überwachung

„Die Dienste sind professionell genug, um schnell herauszufinden, ob ein Hinweis zielführend ist oder nur eine Vernaderung. Aber wenn gar nichts passiert, kann die Gesellschaft nichts beitragen. Es gibt heute keine Sicherheit mehr, die durch Polizei und Militär vollkommen abgedeckt ist. Wir haben weder das Personal, noch das Geld dazu. Unsere Dienste sind klein und schlecht dotiert. In Österreich haben wir darüber hinaus ein strukturelles Problem. Das Bundesamt für Verfassungsschutz und Terrorismus-bekämpfung (BVT) versteht sich in Österreich nicht als Nachrichtendienst, da es organisatorisch dem Sicherheitswesen, der Polizei, untergeordnet ist, deren Tätigkeiten aber andere sind.“

Hier weiterlesen.

16.11.2015 – Siegfried Beer in der „Neuen Zürcher Zeitung“ über die Anschläge in Paris und die Rolle der Geheimdienste

„Mir ist sofort in den Sinn gekommen: Um Himmels Willen, wie kann es sein, dass solche Anschläge in mehrfacher Zahl zur gleichen Zeit passieren? Da muss etwas ganz, ganz schiefgegangen sein. Schon bei Charlie Hebdo hat man die Attentäter ja teilweise gekannt. Die französischen Nachrichtendienste haben keinen schlechten Ruf, die waren in den 90ern zeitweise führend in Kontinentaleuropa. Aber mir ist klar geworden, dass Frankreich aus mehreren historischen und aktuellen Gründen ein wirklich gefährdeter Staat ist. Es gibt 5.000 bis 10.000 radikalisierte Personen in Frankreich. Wie soll das funktionieren? Wie soll man die alle im Auge behalten?“

Hier weiterlesen.

11.11.2015 – Siegfried Beer über James Bond und die Grazer Realität in der „Grazer Woche“

„Hübsche Frauen, Martinis und schnelle Autos – so stellen sich wohl die meisten den Alltag eines Geheimagenten vor. Stilprägend für dieses Bild des Playboys ist die von Ian Fleming in den 1950ern erfundene Romanfigur des James Bond, die seit dem vergangenen Freitag in Spectre, Film Nr. 24 der Reihe, auch auf den Grazer Kinoleinwänden ihre Arbeit ‚im Dienste ihrer Majestät‘ versieht und ihre Getränke dabei lieber geschüttelt als gerührt zu sich nimmt.“

Hier weiterlesen.

28.08.2015 – ACIPSS-Projekt zu den „Ritchie Boys“ im „Standard“

„Die Geschichte der fabelhaften Ritchie Boys: Mehr als 2500 Flüchtlinge aus Nazideutschland wurden in einem US-Camp in psychologischer Kriegsführung ausgebildet. Grazer Forscher untersuchen, wer diese Männer waren.“

Hier weiterlesen.

14.07.2015 – Siegfried Beer über den britischen Geheimdienstmann Eric Roberts auf „Radio BBC4“

Digital kann man das Programm hier anhören. (Beers Beitrag beginnt bei 12:50). Die Geschichte des Eric Roberts finden Sie hier.

27.06.2015 – JIPSS-Autor Thomas Riegler und ACIPSS-Mitarbeiter Duncan Bare im „Standard“

„Uncle Sams braune Spione – Im Nachkriegsösterreich wurde spioniert, was das Zeug hielt: Die US-Alliierten etwa bedienten sich ehemaliger Nazis, um mögliche Invasionspläne der Roten Armee auszuspähen.“

Hier weiterlesen.

10.06.2015 – ACIPSS zu Gast im „Salzburger Nachtstudio“ auf „Ö1“

„Abhörskandale, Spitzelaffären, Whistleblower – unsere Welt scheint heute mehr denn je von geheimdienstlichen Aktivitäten bestimmt und durchsetzt zu sein. Oder dringt über die Nachrichtendienste und ihre Umtriebe einfach mehr an die Öffentlichkeit als in früheren Zeiten?“

Nähere Informationen zur Sendung finden Sie hier. Nachhören kann man die Sendung über den ACIPSS-Medienserver.

04.04.2015 – Siegfried Beer im „Kurier“ mit Kritik am geplanten Staatsschutzgesetz

„Experte zu Anti-Terror-Gesetz: ‚Maßnahmen reichen nicht‘ – Siegfried Beer, Experte für internationale Nachrichtendienste, übt Kritik am geplanten Staatsschutzgesetz.“

Hier weiterlesen.

09.01.2015 – Siegfried Beer im Gespräch mit der „Kleinen Zeitung“

„‚Sicherheit ist etwas, wofür man selbst etwas tun muss‘ – Historiker Siegfried Beer über die Anschlagsgefahr in Österreich und und Aufgaben der Bürger.“

Hier weiterlesen.

15.10.2014 – Siegfried Beer zu Gast im „Café Babel“

„Im Kalten Krieg wurde Wien zur Geheimdiensthochburg. Dann fiel der Vorhang. Und die Dienste blieben. Auch 25 Jahre später sind kaum weniger Agenten in der Stadt unterwegs. Geheimdienstexperte Siegfried Beer über das geheime Geschäft, was die österreichische Mentalität damit zu tun hat und warum Merkel weiterhin abgehört werden wird. Ein Interview.“

Hier weiterlesen.

11.07.2014 – Siegfried Beer im Interview mit der „Kleinen Zeitung“

„Der Grazer Historiker, Geheimdienstexperte Siegfried Beer, über das heuchlerische Verhalten deutscher Politiker und Merkels Reaktion.“

Hier weiterlesen.

16.02.2014 – ACIPSS und JIPSS in der „Presse“

„Naive Ministerinnen, Szene-Lokale und Technologieschmuggler – Als Wien Drehscheibe für den Handel mit Embargogütern war. Die Wirtschaftsspionage bleibt ein Wachstumsmarkt.“

Hier weiterlesen.