News

Siegfried Beer im Interview für Radio BBC4

Siegfried Beer im Interview für Radio BBC4 über den britischen Geheimdienstmann Eric Roberts, der 1947/48 im besetzten Wien hautnah die Gefahren des frühen Kalten Krieges erlebte.

Nähere Informationen unter http://www.bbc.com/news/magazine-33414358

Digital kann man das Programm hier anhören. (Beers Beitrag fängt an bei 12:50).

JIPSS Vol. 9, No. 1/2015 jetzt erhältlich!

Einblicke ins laufende ACIPSS-Forschungsprojekt: Österreicher im Militärgeheimdienst der US Army

V.l.: Robert Lackner, Projektleiter Siegfried Beer, Florian Traussnig

Grazer Intelligence-Forscher auf den Spuren der „Ritchie Boys“

Schätzungsweise dienten mehr als 10.000 vor den Nationalsozialisten geflohene Österreicher im Zweiten Weltkrieg in alliierten Armeen. Aufgrund ihrer geographischen und sprachlichen Kenntnisse sowie ihrer individuellen Begabungen und Fähigkeiten waren viele von ihnen auch für die Geheimdienste der sich in erster Linie mit Hitler-Deutschland im Krieg befindlichen Mächte interessant.

In den Vereinigten Staaten wurden rund 700 Österreicher im Military Intelligence Training Center (MITC) in Camp Ritchie, Maryland ausgebildet, darunter Prominente wie Georg Kreisler oder Marcel Prawy. Ihre Aufgaben nach der Landung in der Normandie im Juni 1944 waren unter anderem das Verhören deutscher Kriegsgefangener, Feindaufklärung durch das Auswerten von Luftbildern oder psychologische Kriegsführung.

In einem vom Jubiläumsfonds der Österreichischen Nationalbank und dem Zukunftsfonds der Republik Österreich finanzierten Projekt, das von Siegfried Beer geleitet wird, widmen sich die ACIPSS-Mitarbeiter Robert Lackner und Florian Traussnig diesen österreichischen „Ritchie Boys“ und ihrem Beitrag zur Niederringung des NS-Regimes, dessen wissenschaftliche Aufarbeitung bislang fehlt. Im Mittelpunkt des Forschungsvorhabens stehen sowohl die Analyse ausgewählter Fallstudien zur Sichtbarmachung bewegender Einzelschicksale als auch eine statistische Auswertung aller im MITC ausgebildeten und hierzulande gänzlich unbekannten Österreicher.

Biographische Grundskizzen (work in progress):

Hier erhalten Sie einen kurzen Einblick in die Kriegsbiographie des Ritchie Boys und Verhörsoldaten Norbert Barr.

Hier erhalten Sie einen kurzen Einblick in die Kriegsbiographie des Ritchie Boys und Propagandaspezialisten Emanuel Rapoport.

Detaillierte Fallstudie:

 

 

 

(c) Alfred Diamant and Alice L. Diamant/Author House, Bloomington

Lesen sie hier einen Aufsatz über die spektakuläre Kriegsbiographie des Ritchie Boys, G-2-Offiziers und  späteren Politikwissenschaftlers Alfred Diamant.

ACIPSS erstmals bei der Konferenz des Centre for Intelligence and International Security Studies in Wales vertreten

Seit 2002 richtet das renommierte Centre for Intelligence and International Security Studies im Fachbereich für Internationale Politik an der Universität Aberystwyth in Wales alle zwei Jahre eine Konferenz mit wechselnden Generalthemen aus. 2015, bei der siebten Konferenz, lag der Fokus auf „Nachrichtendienste, öffentliches Vertrauen und Sicherheit“. Auf der heurigen Zusammenkunft im malerischen Gregynog, einem Konferenzcenter der Universität von Wales, war auch ACIPSS erstmals durch Paul Schliefsteiner vertreten. Der JIPSS-Redakteur sprach über die Wahrnehmung von und die Debatte über Nachrichtendienste in Österreich im Zeitalter von Edward Snowden und der Herrschaft des „Islamischen Staates“ – ein Thema, das bei den Zuhörern auf großes Interesse stieß. Die Veröffentlichung eines auf dem Vortrag basierenden Artikels ist von Seiten der Konferenzveranstalter geplant. Einen Konferenzbericht in englischer Sprache finden Sie im JIPSS 2/2015.

Zur CIISS Homepage

Konferenz des Centre for Intelligence and International Security StudiesGruppenfoto der 7. CIISS Konferenz (Paul Schliefsteiner sechster von links)

Hall from farDie Tagung fand im malerischen Gregynog statt.

21. ACIPSS Arbeitstagung. 12 Juni 2015 Reflexionen

Quelle: http://on.uni-graz.at/de/detail/article/wer-ueberwacht-wen/

Tagungs Bereicht (Eng) 21 ACIPSS Working Conference Report

Von Links nach Rechts: Josef Lausegger, Duncan Bare, Jeremy Stöhs, Martin Moll, Siegfried Beer

Von Links nach Rechts: Jeremy Stöhs, Christoph R. Cede, Birgit Witamwas, Sabine Nachbaur, Siegfried Beer, Duncan Bare

Programm herunterladen

ACIPSS/JIPSS in den Medien

ACIPSS in Standard Juni 2015

ACIPSS im Radio!

Am 10.06.2015 ab 21 Uhr, zwei Tage vor unserer 21. Arbeitstagung, fand ein ACIPSS Audio-Auftritt im Radiosender Ö1 als Teil des Salzburger Nachtstudios statt. Neben sämtlichen Interviews mit ACIPSS Funktionären, darunter Siegfried Beer, Duncan Bare, Jeremy Stöhs und Oliver Plauder, sind ausländischen Experten wie Wolfgang Krieger zum Wort gekommen.

Nähere Informationen unter http://oe1.orf.at/programm/406517

Digital kann man den Beitrag auch hier anhören (58:45).

Interview von Radio SNA Sputnik, Moskau, mit Siegfried Beer, gesendet Mitte Mai 2015

Hier das gesamte Interview anhören

ACIPSS gut vertreten bei jüngsten Tagung der International Intelligence History Association

Während der jährlichen Konferenz der International Intelligence History Association (http://intelligence-history.org/) präsentierten der ACIPSS Office Manager Duncan Bare (Links im Bild) und Jeremy Stöhs (Rechts) ihre aktuellen Forschungsergebnisse.
Jeremy Stöhs erläuterte die Fähigkeiten der europäischen Seestreitkräfte im Bereich der elektronischen Kriegsführung im 21. Jahrhundert während Duncan Bare über die Bedeutung der Ungarn für die Spionageabwehr Jim Angletons und der Gegenaufklärungseinheiten der amerikanischen Geheimdienste in Rom Ende des Zweiten Weltkrieges referierte.
Beide Vorträge fanden großen Widerhall und führten zu angeregten Diskussionen unter den renommierten Historikern, Geheimdienstexperten und Militärs, welche der Konferenz beiwohnten.
Für detailliertere Inhalte zu den jeweiligen Themen können die Diplomarbeiten der beiden Referenten auf Anfrage elektronisch – via office@acipss.org – zugesandt werden. Weiters wird ein Artikel mit dem Titel „Angleton’s Hungarians A Case study of Central European Counterintelligence in Rome 1945/46“ sowie ein Bericht über die Konferenz in der nächsten Ausgabe des JIPSS erscheinen.

Interview mit Siegfried Beer zum geplanten Staatsschutzgesetz

Im Kurier vom 4.4.2015

Kurierinterview 4.42015

Podiumsdiskussion mit Siegfried Beer zum Snowden-Film Citizen Four

Im Gartenbaukino am 16.1.2015

Citizenfour Podiumsdiskussion

Ich rechne 2015 mit einem Anschlag in Österreich

Interview mit Siegfried Beer im Kurier vom 25.1.2015

Gibt es einen Islam österreichischer Prägung?

ACIPSS ko-organisiert den Vortrag mit anschließender Diskussion

JIPSS Vol. 8, No. 2/2014 jetzt erhältlich!

Sicherheit ist etwas, wofür man selbst etwas tun muss

Interview mit Siegfried Beer in der Kleinen Zeitung vom 9.1.2015

Unter Verdacht!

Siegfried Beer spricht in ORF1 über die historische Rolle Wiens als Standort internationaler Geheimdienste seit Anfang des Kalten Krieges.(Donnerstag, 4.12.2014)

Weiter lesen